Kfz-Basis-Kurs für Frauen

207. Schrauberkurs für Frauen:  4. Mai 2024  in Lutzerath

231. Schrauberkurs für Frauen:  3. November 2024  in Lutzerath

Der Basiskurs für moderne und historische Fahrzeuge!
Wo fülle ich Öl ein, warum braucht ein Auto Kühlflüssigkeit und wann sind Bremsbeläge abgefahren? Wie funktionieren Stoßdämpfer? Wie funktioniert ein Motor und was sind seine Anbauteile? Diese und viele weitere Themen werden im Schrauberkurs für Frauen umfänglich erklärt und gezeigt. Der ganztägige Workshop ist für Laiinnen ausgearbeitet, die in gemütlicher Runde mehr zum Thema Auto erlernen möchten. Dabei kommen natürlich auch Werkstatt-Tipps und Erfahrungsaustausch nicht zu kurz. Im Fokus stehen ganz normale Gebrauchsfahrzeuge…wobei ein kleiner “Zeitsprung“ das Verständnis für alte und neue Technik vermittelt.

 

Ein bis zwei Vorführfahrzeuge werden zur Verfügung gestellt. Fragen zum eigenen Auto können nach dem Kurs behandelt werden.

Was soll ich nur anziehen? – Das ist ganz einfach: Kleidung, die schmutzig werden darf. Auch bei hohen Temperaturen bitte unbedingt geschlossenes, festes Schuhwerk.

Die Themen im Einzelnen
Motorraum:

– Motoröl (Wie prüfen? Wieviel muss rein? Welches Öl? Was ist zu viel, und was passiert dann?)

– Kühlflüssigkeit (Wofür? Wie wird geprüft und wann?)

– Bremsflüssigkeit (Eigenschaften, Füllmenge, Farbe, Gefahren, Einschätzung)

– Luftfilter (Wann sollte gewechselt werden? Gemeinsame Demontage und Prüfung)

– Batterie (Starthilfe und Problem-Beschreibung)

– Wischwasser (Tipps zum saisonalen Befüllen und Tricks)

– Bauteilkunde wie Wasserkühler, Sicherungskasten etc.

– Wie funktioniert ein Motor? Was sind die “bösesten” Verschleißteile? Was ist dieser Hubraum – und überhaupt – warum steht auf manchen Autos 16V?

Allgemein:

– So werde ich als Frau in der Werkstatt ernst genommen.

– Wie kann ich Kosten sparen?

– Allgemeiner Austausch über positive und schlechte Erfahrungen. 

– Infos zu Mobilitätsgarantien (Warum wurde etwas gewechselt, obwohl es noch gut war?) 

– Hauptuntersuchung (Wie kann man sein Auto selbst vorbereiten und wann ist der “TÜV” überhaupt fällig?)

– HU/AU vs. Inspektion. Warum der TÜV keine Wartung ersetzt.

Bremsen & Räder:

– Reifenkunde (Was ist ein Reifen, was eine Felge? Alter und Größe richtig ablesen. Luftdruck ermitteln.)

– Was sind Gewichte und wofür sind sie da? Welche Schäden, bzw. Auffälligkeiten kann man selbst feststellen? Kleine Ventilkunde.

– Rad-Demontage und Montage mit Bordwerkzeug im Notfall.

– Wie funktioniert eine hydraulische Bremsanlage?

– Was sind die relevantesten Bremsanlagen-Bauteile und wie erkennt man deren Verschleiß?

Unter dem Auto:

– Klassische Verschleißteile wie Antriebswellenmanschetten, Traggelenke, Auspuffanlage, Fahrwerks-Komponenten etc.

– Unterboden-Pflege (So bleibt euer Auto möglichst lange rostfrei.)

Kurs(beg)leiter: Ralf Zenz

Kursgebühr: 240 Euro (inkl. Kaffee, Tee, Wasser, Snacks)

Anmeldung, Ablauf etc. siehe hier: https://oldtimerschrauberkurse.de/category/schrauberkurse/anmeldung-ablauf-beitraege/

Kursort: 56826 Lutzerath/Kreis Cochem-Zell

Grundsätzlich 5 – 8 Teilnehmerinnen!

Für Fragen steht Reiner Sowa jederzeit zur Verfügung. Schreibe bitte an mail@oldtimerschrauberkurse.de, gerne ruft er dann auch zurück.

Hinweise zur Anmeldung und zum Ablauf gibt es hier.

Anmeldungen erfolgen über die oben genannte E-Mail-Anschrift.

Disclaimer: Schrauberkurse ersetzen keine Berufsausbildung! Schraubende handeln bei Arbeiten am Fahrzeug eigenverantwortlich!