Beiträge

Oldtimer-Schrauberkurs-Termine

Vor vierzehn Jahren begann unsere Geschichte mit den Schrauberkursen. Seitdem haben wir Teilnehmer*innen aus vielen Ländern in unseren Räumen zur Gast. Sie kommen aus Österreich und der Schweiz, Belgien, Frankreich, Dänemark und den Niederlanden und natürlich aus allen Bundesländern Deutschlands. Viele haben uns zurückgemeldet, dass sie ihre Autoschätze nun selbst warten und reparieren. Andere haben eine Werkstatt ihres Vertrauens, freuen sich allerdings, dass sie nach der Kursteilnahme endlich verstehen, was mit ihrem Oldie auf der Hebebühne geschieht.
Die Kurse finden statt in Bergisch Gladbach/Nordrhein-Westfalen und Lutzerath/Rheinland-Pfalz.

Für Oldtimer-Fahrer*innen, die nicht oder nur wenig deutsch sprechen, werden die Kurse auch in englischer oder französischer Sprache angeboten.

Wer mehr über die Kurse wissen möchte, klicke bitte auf das jeweilige Thema.

2020

März 2020

28. März 2020:
Wartungsarbeiten am Passat- und Golf-Dieselmotor

April 2020

25. – 26. April 2020:
Das 2CV-Getriebe

Mai 2020:

1. Mai 2020:
Wartungsarbeiten am 2CV-Motor

2. Mai 2020:
Wie helfe ich mir bei Pannen am 2CV?

3. Mai 2020:
Die Bremsen eines 2CV

9. Mai 2020:
Wartungsarbeiten am Käfer-/Bulli-Motor

10. Mai 2020:
Die Bremsen des VW-Käfer und -Bulli

16. Mai 2020:
Schweisstechnik für Anfänger

16. Mai 2020:
Vergaser und Benzinpumpe eines 2CV

17. Mai 2020:
Die Elektrik des 2CV

23. Mai 2020:
Die Pflege und Erhaltung von Lack und Blech eines Oldtimers

24. Mai 2020:
Lackreparaturen an Oldtimern

29. Mai – 1. Juni 2020
Großer 2CV-Motortechnikkurs

September 2020:

26. September 2020:
Wartungsarbeiten am 2CV-Motor

27. September 2020:
Wie helfe ich mir bei Pannen am 2CV?

Oktober 2020:

3. Oktober 2020:
Die Bremsen eines 2CV

4. Oktober 2020:
Vergaser und Benzinpumpe eines 2CV

5. Oktober 2020:
Die Elektrik des 2CV

10. Oktober 2020:
Wartungsarbeiten am Käfer-/Bulli-Motor

11. Oktober 2020:
Die Bremsen des VW-Käfer und -Bulli

17. Oktober 2020:
Die Pflege und Erhaltung von Lack und Blech eines Oldtimers

23. – 26. Oktober 2020
Großer 2CV-Motortechnikkurs

November 2020

28. November 2020:
Wartungsarbeiten am Passat- und Golf-Dieselmotor


Für Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung. Schreibe bitte an mail@oldtimerschrauberkurse.de, gerne rufe ich dann auch zurück.

Hinweise zur Anmeldung und zum Ablauf gibt es hier.

Anmeldungen erfolgen über das Kontaktformular oder über die oben genannte E-Mail-Anschrift.

Disclaimer: Schrauberkurse ersetzen keine Berufsausbildung! Schrauber*innen handeln bei Arbeiten am Fahrzeug eigenverantwortlich!

Die Bremsen des VW-Käfer und -Bulli

, ,

72. Schrauberkurs für Käfer- und Bulli-Fahrer*innen: 10. Mai 2020 in Lutzerath

85. Schrauberkurs für Käfer- und Bulli-Fahrer*innen: 11. Oktober 2020 in Lutzerath

Das Wichtigste aller mechanischen Teile eines Autos sind die Bremsen.

Wenn dein Käfer Bremsflüssigkeit verliert, bist du und sind andere Verkehrsteilnehmer*innen in Gefahr. Es muss sofort reagiert werden. Wenn die Handbremse den Wagen an Steigungen nicht mehr hält, reicht es zwar zunächst, einen Bremsklotz vor die Reifen zu stellen, aber dies ist keine Dauerlösung und entspricht auch nicht den Verkehrsvorschriften.

Irgendwann sind auch die Bremsbeläge an den Vorder- und Hinterrädern verschlissen. Auch dann muss gehandelt werden, damit kein größerer Schaden entsteht.

Wir werden uns deshalb einen ganzen Tag der Funktionsweise der Käfer-Bremsanlage in Theorie und Praxis widmen. Natürlich liegt der Schwerpunkt auf dem praktischen Teil. Jede*r Teilnehmer*in wird die entsprechenden Schraubarbeiten selbst ausführen können.

Der Kurs ist in folgende Themenbereiche gegliedert:

1. Wartung und Reparatur der Scheibenbremse vorne.
2. Wartung und Reparatur der Trommelbremse hinten.
3. Funktionsweise des Hauptbremszylinders, Austausch der Bremsflüssigkeit.

Der Kurs ist auch für Käfer-Fahrer*innen ohne Vorkenntnisse geeignet. Weiterlesen

Wartungsarbeiten am Käfer-/Bulli-Motor

, ,

71. Schrauberkurs für Käfer- und Bulli-Fahrer*innen: 9. Mai 2020 in Lutzerath

84. Schrauberkurs für Käfer- und Bulli-Fahrer*innen: 10. Oktober 2020 in Lutzerath

Dieser Kurs ist eine Art Grundkurs für Käfer-Fahrer*innen und eignet sich ebenso für diejenigen, die die Motortechnik eines Bulli T1 oder T2 erlernen möchten. Wer diesen Kurs absolviert und danach den Motor seines VWs entsprechend wartet und pflegt, wird mit einem langen Leben des Viertakters belohnt. Kursteilnehmer*innen berichteten, dass sie bei Motorpannen nun viel gelassener geworden sind, weil sie mit der Diagnostik von Fehlern und Ausfällen vertrauter sind.

Wenn die Ventile klappern, weißt du, was zu tun ist. Die Einstellung der Zündung ist auch kein Geheimnis mehr. Und den Ölwechsel machst du quasi in einer Kaffeepause.

Die meisten Oldtimer-Fans wollen selber „Hand anlegen“, dafür eignen sich die Wartungsarbeiten als Einführung in die Käfer-Technik hervorragend.

In diesem Workshop werden wir einen ganzen Tag schrauben, austauschen und einstellen, um das Zusammenspiel der einzelnen Elemente zu verstehen.

Du wirst unter Anleitung die Wartungsarbeiten selbst ausführen: Luftfilter austauschen, Ölwechsel, Zündkabel und Zündkerzen austauschen, Zündverteiler und Zündkontakte erneuern, Kondensator erneuern, Zündung und Ventilspiel einstellen, Undichtigkeiten des Motors suchen usw.

Der Kurs ist auch für Käfer-/Bulli-Fahrer*innen ohne Vorkenntnisse geeignet.

Weiterlesen

Die Pflege und Erhaltung von Lack und Blech eines Oldtimers

, , , ,

76. Schrauberkurs für Oldtimer-Fahrer*innen: 23. Mai 2020 in Lutzerath

86. Schrauberkurs für Oldtimer-Fahrer*innen: 17. Oktober 2020 in Lutzerath

Wie schütze ich meinen Oldtimer vor Rost- und Lackschäden? Und wie reagiere ich, wenn die ersten Schäden eingetreten sind?

Das Blechkleid eines Oldtimers ist das Wertvollste an Ihrem Fahrzeug und leider auch sehr vergänglich. Wer keine Rostvorsorge betreibt, wird meist nach sechs Jahren mit Durchrostungen belohnt. Diese haben aufwendige Schweiß- und Lackierarbeiten zur Folge, wenn das Fahrzeug nicht auf dem Schrottplatz entsorgt werden soll.

Heutzutage haben gut erhaltene Oldtimer nicht nur einen Kultstatus, sie sind auch zu Wertanlagen geworden. Fünf- oder sechstellige Eurobeträge sind beim Kauf eines klassischen Fahrzeugs mittlerweile die Regel. Deshalb tauchen in den Schrauberkursen immer wieder diese Fragen auf:

Wie erhalte ich das Blechkleid? Was sind die Konservierungsmethoden? Muss ich meinen Oldie neu lackieren, wenn sich Oberflächenrost ausbreitet? Welche Produkte sind empfehlenswert? Darf ich Lackreiniger einsetzen? Ist eine Hohlraumkonservierung nötig, wenn das Auto nicht im Regen gefahren wird? Kann ich eine Hohlraumkonservierung in meiner Garage ausführen? …

Wir werden verschiedene Methoden ausprobieren, um dem Oberflächenrost entgegenzuwirken. Die empfindlichen Hohlräume, die oft völlig ungeschützt und von uns unbemerkt vor sich hin rosten, werden wir konservieren und dazu die Materialien und Produkte vorführen. Auch der Schutz von Lack und Unterboden wird Thema sein. Zudem zeigen wir Methoden, wie die Patina eines alten Autos erhalten werden kann. Eine große Bandbreite von Produkten wird präsentiert und demonstriert.

Weiterlesen

Schweißtechnik für Anfänger*innen

, , , , ,

73. Schrauberkurs für Oldtimer-Fahrer*innen: 16. Mai 2020 in Lutzerath

Wer einen Oldtimer restaurieren möchte, wird sich mit dem Thema Schweißtechnik auseinandersetzen müssen. Zu den Karosseriearbeiten gehört im Allgemeinen das Herausschneiden verrosteter Bleche und das Erneuern von Teilen der Blechhaut.

Das Punktschweißen kommt beim Aufbau einer Karosserie am häufigsten vor. Aber auch die Schweißnaht wird in diesem Kurs geübt.

Beide Techniken lassen sich mit einem Schutzgas-Schweißgerät durchführen, das für die Kursteilnehmer*innen gestellt wird.

Viele praktische Übungen und die dazu notwendige Theorie werden in einer Gruppe von maximal fünf Teilnehmer*innen vermittelt:

– Ausrüstung
– Arbeitssicherheit
– Unfallverhütung
– Materialkunde
– Vorarbeiten des Punktschweißens und der Schweißnaht
– praktische Schweißübungen

Weiterlesen

Reiner Sowa

Begründer von OldtimerSchrauberkurse.de und Kurs(beg)leiter für Ente, Golf und Passat

Ich lebe abwechselnd im Bergischen Land, in der Vulkaneifel oder in Südfrankreich, immer begleitet von meinen Oldtimern.  Schon als Kind wartete und reparierte ich meine Fahrräder. Aufmerksam zuschauen und selbst probieren – so habe ich das Schrauben gelernt. Mein erstes motorisiertes Fahrzeug, ein Mofa, war schon etwas komplizierter, aber immer noch überschaubar. Werkstattbesuche waren nicht nötig.

Begeistert lernte ich das Autofahren mit einem VW Bulli T2. Kein Wunder, dass mein erstes Fahrzeug ein Volkswagen Käfer war. Als Zweit- und Reisefahrzeug legte ich mir einen Westfalia-T2 mit Hubdach zu. Ein alter Passat dient als Familienauto. Dazu kommen diverse Citroen 2CV, über die ich einen Roman geschrieben habe. Als Winterauto bevorzuge ich einen 27jährigen Subaru. Selbst mein Pkw-Anhänger ist ein Oldtimer. Aus Überzeugung fahre ich nur Fahrzeuge aus dem letzten Jahrhundert, auch im Alltag!

Reisen, am liebsten mit einem Oldtimer, ist eine weitere meiner Leidenschaften: Mit einem Käfer bereiste ich Südeuropa, mit einem Bulli Skandinavien, mit einem Passat Osteuropa und mit einer Kasten-Ente die Seidenstraße bis ans Kaspische Meer im Iran. Ersatzteile und entsprechendes Werkzeug gehören immer zum Reisegepäck.

Die ersten Schrauberkurse entstanden auf Anregung des französischen 2CV-Papstes Jacques Barcat zunächst in Frankreich und bald darauf auch in Deutschland.

Das pädagogische Rüstzeug zum Unterrichten erhielt ich in Bildungsinstituten der Polizei. Dort war ich viele Jahre Lehrer für technisch-praktische und theoretische Fächer.

Seit 2005 gebe ich mein Wissen über die Oldtimertechnik weiter. Aus Österreich, Belgien, Holland, Frankreich, Dänemark, der Schweiz und aus allen Bundesländern Deutschlands kommen die Teilnehmer*innen zu den Kursen. Der Frauenanteil der Workshops wächst und wächst; mittlerweile sind etwa ein Drittel der Kursmitglieder weiblich. Methodisch-didaktisch versuche ich Kopf, Herz und Hand der Teilnehmer*innen anzusprechen. Das Vorwissen oder eine Schrauberfahrung spielen keine Rolle.

Mehr Informationen zur Biografie, meiner Schriftstellertätigkeit und meinen sonstigen Aktivitäten gibt es hier: http://sowa.de/biografie/

Bernd Seidenpfennig

Kurs(beg)leiter für Käfer und Bulli

Mein erstes Fahrzeug war ein VW 1300, Baujahr 1969 in königsrot. Zu meiner Bastelbegeisterung passte ganz gut, dass ich zu diesem Zeitpunkt eine Ausbildung zum Maschinenschlosser absolvierte. So konnte ich Vieles gleich praktisch einsetzen. Dem 1300er folgte ein pastellweißer VW1302 und der Lehre ein Ingenieurstudium. Danach versuchte ich es kurz mit anderen Fahrzeugen, kam aber doch schnell wieder auf einen Käfer zurück – diesmal ein gelber VW1303. Mit jedem neuen Fahrzeug stieg ich tiefer in die Innereien ein, bis ich schließlich im Jahr 2017 ein VW1303 Cabriolet aus Californien erstand, das ich nun bottom-up restauriere. Reiners Schrauberkurs-Aktivitäten gaben den Impuls, und so biete ich nun auch Basic-Kurse für den Käfer und Bulli an.